Tausende Mode-Shops an einem Fleck durchsuchen.
DE - €

Was man in London trägt

Charlotte Austin, Chefredakteurin

Es ist kein Wunder, dass der Londoner Stil weltweit als begehrenswert gilt – die entspannten Outfits und Streetstyle-Looks, die man dort zuerst sieht, sind tatsächlich beneidenswert.

Sie denken, es wird schwierig, Ihrem Look ein Londoner-Flair zu verleihen? Falsch gedacht: hier haben wir die 4 Top-Tipps für den schlichten London-Look aufgelistet, den jeder von Bella Hadid bis Kate Moss zum Besten gibt.

​ Ob Sie eine Reise in diese Modehauptstadt planen und wissen wollen, was man dort so trägt, oder einfach manche der Looks auch in Ihre Stadt holen möchten – das müssen Sie wissen, um sich den echten Londoner Stil zu holen. ​

1. Punk

​ Wohl der berühmteste Export aus Londons – geliebt von Bella Hadid und Cara Delevigne; Punk ist genauso Teil der britischen Modegeschichte wie Britpop und Grunge in den 90ern. ​

In London ist der Punk-Stil immer irgendwie im Trend. ​ Vergessen wir mal knallig rote Irokesen und Plateausandalen; denken wir an Netzstrumpfhosen, Trenchcoats aus Vinyl und Jeans im Distressed-Look, eine weiblichere (und Büro-tauglichere) Interpretation des Looks. ​

2. Farbig

​ Die London Fashion Week ist bekannt als experimenteller, rebellierender kleiner Bruder der New York und Paris Fashion Week, und beim Streetstyle der Hauptstadt ist es nichts Anderes. ​ In London trägt man unbesorgt Farben, die sich stechen, knallige Prints und Statement-Teile. ​ Wagen Sie es wie Susie Bubble und tragen ein Kleid in sich stechenden Block-Farben, oder versuchen es zuerst etwas reduzierter und tragen von Kopf bis Fuß die gleiche Farbe. ​

3. Denim

​ Es ist wahr – London wäre nicht London, wenn man nicht absolut überall Denim sehen würde. ​ Zu den Denim-Fans gehören Gigi Hadid und die Londonerin Alexa Chung (die nicht erst einmal im Double-Denim Look gesichtet wurde). ​ Verinnerlichen auch Sie die Liebe der Londoner für alles aus Denim und überarbeiten Ihre Jeans-Kollektion; tragen Sie verschiedene Waschungen übereinander und wagen den kanadischen Smoking. ​

4. Grunge

​ Der Grunge-Trend ist nicht nur was für die Rockstars der 90er – die Londoner haben ihn ganz und gar ins Herz geschlossen. ​ Man muss sich nur unter der Woche zur Mittagszeit in Shoreditch umschauen: statt Bleistiftrock und Bluse sieht man Kreative in T-Shirts, Jeans und niedrig geschnittenen Sneakern. ​ Was ist in London schick? Leger lautet die Devise. ​