Mode als Geldanlage:
Mit Einkäufen Geld verdienen

Um zu analysieren, welche Modeartikel für den Wiederverkauf am rentabelsten sind, hat die globale Mode-Suchmaschine Lyst Suchanfragen nach sechs Millionen Modeartikeln von mehr als 12 000 Online-Shops sowie Daten von Second-Hand-Luxus-Plattformen ausgewertet.

Da nachhaltiges Denken immer bedeutsamer wird, steigt die Anzahl an Webseiten für Luxusartikel aus zweiter Hand und ebnet den Weg für ein neuartiges Phänomen in der Modeindustrie: Kaufen als Geldanlage. Der potentielle Wiederverkaufswert ist heutzutage ein entscheidender Faktor für unsere Kaufentscheidung. Zu den beliebtesten Kategorien für Second-Hand-Mode zählen Markenhandtaschen, Uhren oder Sneaker in limitierter Auflage, durch die man sogar Gewinne erzielen kann.

Nach der Auswertung der Daten von Lyst wurden eine Reihe von Faktoren bestimmen, die bei der Entscheidung, ob sich eine Investition im Hinblick auf den Wiederverkaufswert lohnt, hilfreich sein könnten.


1. Die Gelegenheit beim Schopf packen

Der Wiederverkaufswert von Handtaschen ist sehr unberechenbar. Die Schwierigkeit liegt darin, den Zeitpunkt zu erkennen, an dem die Nachfrage zu steigen beginnt und dann zu investieren, wenn der Wiederverkaufspreis noch nicht zu hoch ist. Das ist bei dem Modell „Saddle“ von Dior der Fall. Das Unternehmen brachte es auf Instagram wieder auf den Markt (Punkt A zeigt den Höhepunkt der Beliebtheit bei Lyst im Juli 2018). Dies ist ein guter Moment, um ein älteres Modell zu kaufen. Im Dezember trug Kylie Jenner das Modell in der Öffentlichkeit (Punkt B in der Grafik) und das Interesse an der Tasche nahm plötzlich stark zu.
Etwas Ähnliches ereignete sich bei Bottega Veneta: Das Interesse an der Marke stieg bei Lyst erst, als die Medienberichterstattung über den neuen Creative Director Daniel Lee begann (Punkt C in der Grafik).

2. Was tragen die Kardashians gerade?

Der Kardashian-Jenner-Klan hat einen entscheidenden Einfluss auf die Beliebtheit von Vintage-Mode.
Was damit begann, dass man den Inhalt des Kleiderschranks exklusiver machen wollte, führte zu einem Massenphänomen und zu einem „Revival“ von längst in Vergessenheit geratenen Klamotten aus den Neunzigerjahren.

Die Schwestern waren während des vergangenen Jahres die Wegbereiterinnen für die Rückkehr des Labels Fendi. Durch ihre Vintage-Looks erfuhr die Marke im Dezember 2018 einen starken Interessensanstieg und verzeichnete einen Zuwachs von 155 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Als Kim Kardashian im Februar 2019 ein Vintage-Kleid von Mugler mit breiten Öffnungen trug, erreichten die Suchanfragen für diese Marke für einen Zeitraum von zwölf Monaten ihren Höhepunkt. Kylie Jenner lud auf Instagram ein Foto von einem Vintage-Kleid von Gucci hoch (aus der Ära von Tom Ford), dass sie zu ihrem 21. Geburtstag trug. Dies führte im August zu einem Anstieg der Suchanfragen nach „Gucci vintage“ und „Gucci pre-owned“ von 300 Prozent im Vergleich zum Vormonat.

3. Experten in der Welt der Sneaker

Der Wiederverkauf von Turnschuhen (auch „Flipping“ genannt) erlebt gerade einen regelrechten Boom. Es ist eine Parallelindustrie entstanden, deren Wert bei etwa einer Milliarde Dollar liegt.

Um Premium-Preise zu erzielen, muss man sich regelmäßig über die letzten „Drops“ (Releases) auf speziellen Twitter-Konten informieren und den richtigen Moment für den Verkauf abpassen (entweder direkt nach dem Release oder man übt Geduld). Die Schuhgröße spielt ebenfalls eine wichtige Rolle: bei Männern weniger gängige Schuhgrößen erzielen höhere Preise.

4. Kooperationen verfolgen

Kooperationen sind der Schlüssel zum Erfolg im Hinblick auf Produkte mit limitierter Auflage, die zum Kultobjekt werden können. Das größte Interesse an Supreme beispielsweise bestand bei Lyst im März 2019, als die Zusammenarbeit mit Stone Island, Timberland und North Face startete und der „Drop” des Supreme x Nike Air Max Tailwind 4-Turnschuhs stattfand.

5. Nicht nur auf Streetwear beschränken

Die Turnschuhe der Luxusmarken, die in der Wiederverkaufsbranche bisher oft keine Beachtung fanden, gelten als sichere Anlage. Lyst hat die vielversprechendsten Kategorien im Bereich Second-Hand-Markenschuhe festgestellt:

-Sichere Anlagen sind Modelle, die ein konstantes Interesse erzeugen, wie etwa die Lederschuhe von Louis Vuitton und die High-Top-Sneaker von Guiseppe Zanotti oder Rick Owens in schwarz.
– Die aktuell „trendigsten“ Modelle, die sich auf dem Höhepunkt der Beliebtheit befinden. Zu diesen zählen die High-Top-Sneaker aus bedrucktem Stoff von Louis Vuitton, die aus Samt von Chanel, die Nike Vapormax und die Valentino Rockstud.
– Die Modelle, die eine Zeitlang in Vergessenheit gerieten und dann ein Revival erfuhren: Die Schuhe mit Keilabsatz von Isabel Marant, die vor ungefähr sieben Jahren sehr oft nachgeahmt wurden, gewinnen wieder an Beliebtheit. Außerdem sind Golden Goose und die minimalistischen Modelle aus Wildleder von Rick Owens wieder zurück.


6. Risikobereitschaft zeigen

Bestimmte Artikel (wie eine Handtasche von Hermès oder Chanel oder eine Rolex) sind sichere Geldanlagen, die jedoch zu Beginn eine größere Investition erfordern.
Artikel, die unbeständiger und daher erschwinglicher sind, bieten die Möglichkeit, größere Gewinne beim Wiederverkauf zu erzielen.

Plattformen wie StockX oder Chronext fungieren wie eine Börse, bei der man das Kaufinteresse sondieren kann, das bestimmte Artikel hervorrufen.

7. Sich auf bestimmte Produktkategorien konzentrieren

Tote Bags, Sneaker, Schultertaschen, Jacken, Jeans, Kleider und Stiefel, sind in der genannten Reihenfolge die meist gesuchtesten Kategorien für Second-Hand-Mode bei Lyst.

Die Beliebtheit der „Tote Bags“ aus zweiter Hand zeigt sich in Suchanfragen nach klassischen Luxusmodellen wie Hermès Birkin, Goyard Saint Louis und Louis Vuitton Neverfull.


Mode als Geldanlage – Was sind die Top 10?

Die folgende Liste an Produkten liefert Informationen über die Beliebtheit und den aktuellen Preis der Artikel. Sie kann als Anhaltspunkt für zukünftige Tendenzen dienen.

1.

Taschen von Hermès

Für die Handtaschen dieser Luxusmarke gibt es in den offiziellen Boutiquen lange Wartelisten, weshalb sie eine sichere Geldanlage darstellen. Der Wiederverkaufspreis liegt durchschnittlich bei 80 Prozent bis 120 Prozent des ursprünglichen Kaufpreises. Wie bei einer Devise ist es jederzeit möglich, sie zu verkaufen und den Wert zu liquidieren. Die Suchanfragen für Hermès stiegen im Oktober bei Lyst um 130 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Laut der Webseite Vestiaire Collective sind Birkin und Kelly die beliebtesten Modelle auf dieser Plattform.

2.

Die Marke Supreme

Auf der Webseite StockX erzielen Streetwear-Artikel von Supreme, die in Zusammenarbeit mit anderen Marken entstanden, die höchste Gewinnmarge beim Wiederverkauf. Ein T-Shirt, das anlässlich des 20. Geburtstags von Supreme erschien und ursprünglich etwa 37 Euro kostete, wurde auf StockX für durchschnittlich 750 Euro verkauft, was 1900 Prozent des Originalpreises entspricht.

3.

Rolex Uhren

Der Markt für Luxusuhren verhält sich ähnlich wie die Börse: er ist starken Schwankungen unterworfen. Laut der Handelsplattform für Uhren Chronext wird bei den folgenden Modellen der Originalkaufpreis konstant übertroffen: Datejust 41, Cosmograph Daytona, Submariner, GMT Master und Day-Date. Das gefragteste Vintage-Modell ist laut Chronext die Rolex Submariner: Wurde sie noch vor Kurzem für 10 000 Dollar gehandelt, kann man sie heute für das Dreifache verkaufen.

4.

Taschen von Chanel

Das Handtaschenmodell Classique von Chanel belegt auf Vestiaire Collective Rang zwei; die Handtaschen von Chanel erzielen ungefähr 65 Prozent ihres Originalpreises. Die Suchanfragen nach Chanel-Artikeln aus zweiter Hand stiegen bei Lyst nach dem Tod von Karl Lagerfeld zwischen Januar und Februar um 20 Prozent an. Allgemein waren die Designs aus der Ära Lagerfeld um 17 Prozent beliebter als im September des Vorjahres.

5.

Sneaker von Yeezy

Die Adidas x Yeezy-Turnschuhe Boost 350 in verschiedenen Farben zählen sowohl bei StockX als auch bei Vestiaire Collective zu den meistverkauften Sneakern. Bei Lyst wurde am Jahresende ein Anstieg der Suchanfragen für diese Turnschuhe festgestellt, als das Adidas-yeezy-Modell Bost 350 v2 in schwarz am 29. November wieder ins Sortiment aufgenommen wurde.

6.

Handtaschen oder Brieftaschen von Gucci

Egal, ob eine Gucci Marmont oder Dionysius oder ein Portemonnaie – allesamt sind sie eine gute Geldanlage, vor allem, wenn sie aus der Ära von Alessandro Michele stammen, der seine Karriere als Creative Director bei Gucci zur Herbst/Winter-Kollektion 2015 startete.

7.

7. Limitierte Nike-Turnschuhe

Nike erzielt dank seinen Modellen in limitierter Auflage bei den Markenturnschuhen den höchsten Wiederverkaufswert. Die Serie Dunk Low London, die zunächst für 60 Pfund verkauft wurde (es waren nur 202 Paare verfügbar), hat auf StockX nun einen Wiederverkaufspreis von 3894 Euro. Dies entspricht einer Preissteigerung von 6.390 Prozent.

8.

Trenchcoats von Burberry

Die zweitbeliebteste Markenware auf Vestiaire Collective ist ein Klassiker, der gerade neuen Ruhm erlangt. Unter Ricardo Tisci hat Burberry das „Drop”-System für Streetwear auf andere Bereiche übertragen. Das Kartenetui mit dem Motiv eines Zugtickets von Burberry war nur 24 Stunden auf dem Instagram-Konto von Burberry verfügbar und war sofort ausverkauft. Gemäß den Daten von Lyst belegte die Brieftasche im dritten Quartal den vierten Platz der begehrtesten Produkte für Herren weltweit.

9.

Designs von Off-White

Obwohl die Marke mit ihren sieben Jahren noch relativ jung ist, hat sich Off-White als neuer Klassiker etabliert. Im dritten Quartal 2019 landete das Unternehmen auf dem Lyst-Index an der Spitze der beliebtesten Marken – und dies bereits zum zweiten Mal innerhalb der letzten vier Indexberichte.

10.

10. Handtaschen von Louis Vuitton

Der Wiederverkaufswert der Handtaschenmodelle von Louis Vuitton schwankt zwischen 40 Prozent und 100 Prozent des Originalpreises. Dennoch gibt es immer eine Nachfrage, vor allem nach den Modellen Neverfull, Keepall, Speedy und Pochettes, die auf Vestiarie Collective am beliebtesten sind. Obwohl die Neverfull „preowned“ in den letzten 12 Monaten zu den meistgesuchtesten Produkten von Louis Vuitton zählte, erfreute sich in letzter Zeit der Palm Springs Mini-Rucksack mit einem Zuwachs von 1800 Prozent immer größerer Beliebtheit und könnte zu einem Must-Have werden.